Information

Die Flüchtlingshilfe Bischofsheim wurde 2015 gegründet. Engagierte Bürgerinnen und Bürger fanden sich bereit, die angekommenen Flüchtlinge, zu begleiten und ihnen die ersten Schritte in der neuen Umgebung zu ermöglichen. Damals sprach niemand der Geflüchteten ein Wort Deutsch.
Eine geringe Zahl Ehrenamtlicher begleitete Eltern und Kinder zu Ärzten, zum Schulamt, zur neuen Schule, in Kliniken, zum Deutschkurs, zum Sozialamt nach Groß-Gerau, zu Sportvereinen u.a.m. Es wurden Kindertreffpunkte, Frauencafés, ehrenamtliche Deutschkurse, private Treffen, Patenschaften mit deutschen Familien und noch viel mehr organisiert. Das geschah in ständigem Kontakt mit den Sozialarbeitern und der Sozialarbeiterin der Caritas.
Ein Runder Tisch wurde gegründet gemeinsam mit der Gemeindeverwaltung, Koordinatoren wurden benannt für „Arbeitsbereiche“ wie Begleitung zu Ärzten, Behörden, Deutschkurse, Fahrradwerkstatt, Sportaktivitäten. Bald erkannte auch die Kommune, dass  die Begleitung und Hilfestellung nicht allein von Caritas und Ehrenamtlichen bewältigt werden konnte.
So gibt es inzwischen feste Strukturen in der Begleitung der Geflüchteten; die Patenschaften erwiesen sich als die effektivste Hilfe zur Integration. Gemeindeverwaltung, Caritas und Ehrenamtliche arbeiten gut zusammen in  verbindlichen Absprachen, regelmäßigen Treffen  und gemeinsamen Aktionen.
Nach wie vor sucht die Flüchtlingshilfe Menschen, die mitarbeiten wollen: als Paten für Familien oder Einzelpersonen, beim Begegnungscafé (einmal im Monat), bei Ausflügen, beim Deutschlernen als Nachhilfe, Lesepaten für Kinder.
Gemeinsam mit der Gemeindeverwaltung, den drei Sozialarbeiter/in der Caritas, den Kirchengemeinden, einigen Vereinen und einigen Ehrenamtlichen ist inzwischen ein Netzwerk aufgebaut worden, um den Geflüchteten Hilfestellung zu geben.
Die Flüchtlingsarbeit benötigt jedoch noch mehr aktive Ehrenamtliche, die bereit sind, bei den vielfältigen Aufgaben die Flüchtlinge zu unterstützen und zu begleiten. Unter Dem Motto „ Aktiv für Flüchtlinge“ möchten wir Sie ermuntern, sich auf Ihre Weise einzubringen.

Auch die Vereine sind gefordert, sich vorzustellen und aus den Reihen der Geflüchteten neue Mitglieder zu gewinnen.
Durch das Förderprogramm „Lebenswelten“ des Bundeslandwirtschaftsministeriums in Berlin kann die Flüchtlingshilfe bis September 2018 verschiedene Aktionen, Fortbildungen und Veranstaltungen anbieten, die die Integration in guter Weise befördern sollen. Alle Veranstaltungen und Termine finden Sie auf dieser Homepage.

  • Startseite
  • Kontakt
  • Impressum